Medical Sports
Ihr Zentrum für professionelle Sport- und Bewegungstherapie
 
 
 
 

KLINIK OBERAMMERGAU STELLT IHREN BETRIEB UM

Neue Station für Covid-19-Patienten

Oberammergau - "Sie leisten Außerordentliches, stehen einander und unseren Patienten in dieser noch nie dagewesenen Situation bei. Ich bin sehr froh, mich auf sie alle absolut verlassen zu können." Wenn ein Chef so über seine Mitarbeiter spricht, zeugt dies von einem intensiven Vertrauensverhältnis.  
Für Krankenhausdirektor Robert Tauber, seit acht Jahren Chef der Klinik Oberammergau, sind es "keine leeren Worte". Gerade jetzt. Das Haus am Lärchenhügel, das zu den Waldburg-Zeil Kliniken mit Sitz in Isny gehört, ist intensiv mit eingebunden in die Regelungen des Notfallplans für die Corona-Pandemie - als sogenanntes "Behilfskrankenhaus".   
  

Speziell eingerichtete Infektionsstation

  
  
Mit dem Kreisklinikum besteht eine enge organisatorische Kooperation. Aktuell werden in einer speziell eingerichteten Infektionsstation der Klinik zwölf Patienten behandelt, acht mit positiven Covid-19-Test, vier als Kontaktperson, erläutert die Stellvertrendende Krankenhausdirektiorin Eva Holland-Moritz. Die geriatrische Reha an der Einrichtung - hier besteht Vollbelegung mit bis zu 30 Patienten - läuft normal weiter. Daneben werden AHB-Patienten behandelt, die auch weiterhin aus Akutkrankenhäusern nach z.B. Notfalloperationen oder sonstigen unaufschiebbaren, medizinischen Gründen durchgeführt werden müssen.   
  
Lesen Sie hier den gesamten Artikel als PDF
  
  
Artikel aus Garmischer Tagblatt v. 15.04.2020, PDF-Version ca. 600 KB 
  
  
 
Veröffentlicht am: 16.04.2020  /  News-Bereich: Neuigkeiten über uns
Artikel versenden
Artikel drucken