Medical Sports
Ihr Zentrum für professionelle Sport- und Bewegungstherapie
 
 
 
 

RHEUMAORTHOPÄDIE UND HANDCHIRURGIE DER KLINIK OBERAMMERGAU GLEICH MEHRFACH AUSGEZEICHNET - DREI FEIERGRÜNDE

25.000 Operationen in 30 Jahren gemeistert

Oberammergau - Er gehört zu den Besten der Besten. Erneut hat das Magazin Focus Gesundheit Dr. Martin Arbogast zu den Top-Medizinern in ganz Deutschland gekürt. Der Chefarzt der Abteilung für Rheumaorthopädie und Handchirurgie in der Klinik Oberammergau hat alleine in den vergangenen 30 Jahren über 20.000 Eingriffe vorgenommen und national wie international über 250 Vorträge in Europa und Asien gehalten.
Ein Mann der Superlative, der wissenschaftlich immer noch aktiv ist und eine hohe Reputation genießt. Er veröffentlicht nach wie vor seine Arbeiten in wissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern. Für das Klinikum ist die Auszeichnung das Sahnehäubchen des diesjährigen Jubiläums. Seit über 30 Jahren besteht die operative Einheit in der Klinik Oberammergau. Über 25.000 Operationen wurden seither gemeistert.   
  
Zwar kann das Jubiläum aufgrund der Corona-Pandemie nicht groß gefeiert werden. Grund zur Freude gibt es dennoch genug. Durch die Eingriffe auf höchstem Niveau an allen Gelenken mit speziellen Techniken findet die Abteilung als zertifiziertes Spezialzentrum für orthopädische Rheumatologie Anerkennung und hat sich einen überregionalen Ruf erarbeitet. Gelenkerhaltende Eingriffe aber auch Implantationen von Endoprothesen am Knie- und am Schultergelenk gehören seit Jahren zum Spektrum der Abteilung.   
  

Narkoseform in Oberammergau entwickelt

  
  
Das Team um Chefarzt Arbogast in Deutschlands höchstgelegener Fachklinik mit Akutabteilungen hat eine Besonderheit: Sie hat sich auf besonders schonende Anästhesieverfahren spezialisiert. Unter der Leitung von Chefärztin Dr. Anja Heuckeroth werden alle Eingriffe mittels der periphären Regionalanästhesie vollzogen - eine schonende Narkose, die in Oberammergau entwickelt wurde und seit 1990 erfolgreich im Einsatz ist.   
  
"Es wird nirgends sonst in einer solchen Perfektion betrieben", erzählt Klinikdirektor Robert Tauber mit recht stolz. Bei diesem Anästhesieverfahren wird nur die zu operierende Region betäubt. "Der entsprechende Nerv wird zuvor mittels Ultraschall ermittelt." Um diese Narkoseform anzuwenden braucht es neben einer speziellen Schulung eine lange Einarbeitungszeit und viel Erfahrung.   
  

Patienten nehmen weiten Weg in Kauf

  
  
Bundesweit einzigartig macht dieses Verfahren, dass es auch bei großen orthopädischen Operationen wie beispielsweise einer neuen künstlichen Schulter oder Kniegelenks zum Einsatz kommt. Die Operationen sind ein abgestimmtes Zusammenspiel aus Orthopädie, Anästhesie und internistischer Rheumatologie auf die Bedürfnisse von Rheumatikern.  
Kein Wunder, dass Patienten den teils weiten Weg für eine Operation nach Oberammergau in Kauf nehmen - nicht zuletzt, wegen der hervorragenden Arbeit von Arbogast. Der Chefarzt ist heuer zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie (DGORh) des Deutschen Rheumatologiekongresses ernannt worden.   
  
 
Ein ausgezeichnetes Duo: Chefarzt Dr. Martin Arbogast (links) und Klinikdirektor Rober Tauber blicken stolz auf 30 Jahre operative Rheumaorthopädie zurück.   
  
  
  
 
 
Artikel aus Schongauer Nachrichten vom 23.10.2020 
Veröffentlicht am: 27.10.2020  /  News-Bereich: Neuigkeiten über uns
Artikel versenden
Artikel drucken